Highlights of the Week – neue Rezepte & Experimente

Vor einer Weile zeigte meine Tochter mir etwas interessantes und meinte das könnte ich doch auch einmal probieren.
Wir naschen ja gerne , vor allem ich 🙂 Also wurde meine weiße Schokolade für ein Experiment „geopfert“.
Man braucht nicht viel, einfache Zutaten, wie Schokolade und Zuckerstreusel und Spaß und Freude an diesen Experiment.

Die Schoki , ob nun Vollmilch, Zartbitter oder weiße ist egal. diese bei niedriger Temperatur im Wasserbad schmelzen. Einzelne Muffinförmchen aus Silikon bis oben hin mit der Schoki füllen und  nach dem Befüllen die Schoki direkt wieder auskippen.Die entstandenen Kleckerein am Rand wegwischen , damit die Tasse einen glatten Rand hat. Die befüllten Muffinförmen zum Aushärten wenige Minuten ins Tiefkühlfach stellen.
In der Zwischenzeit , eine Spritztüte etwas flüssige Schoki geben und auf ein Stück Backpapier die Henkel für die Tassen formen, ebenso den Unterteller aus Schoki formen , dafür von innen nach außen eine Schokospirale und auf die runde Form achten.Das Ganze ebenso kurz zum aushärten ins Tiefkühlfach.
Die ausgehärten Schokihüllen vorsichtig aus der Form lösen . Dabei sollte man sehr vorsichtig sein , da die Hülle empfindlich ist und sie bricht schnell.Die Tassen werden dann kurz in die flüssige Schoki getaucht, also der Rand der Tassen und mit dem Rand in Zuckerstreusel tauchen.

Auf die Untertassen einen kleinen Klecks flüssige Schoki geben und die Schokitasse darauf setzen, ebenso wird der Tassenhenkel befestigt. 
Zum Befüllen hat man einige Möglichkeiten, ob Mousse au Chocolat oder Obstsalat. Ich hatte Weintrauben genommen.

Beim ersten Versuch die Tassen aus den Formen zu lösen , ging einiges schief . Das Entfernen der Silikonform war echt eine Herausforderung , das Resultat war , die ausgehärtete Schokitassen zerbrachen .

Also alles nochmal von vorne und siehe da , es gelang mir diesmal sage und schreibe zwei halbwegs anseheliche Schokitassen herzustellen, gut perfekt sieht anders aus, aber es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen, oder?

Ein weiteres Highlight war, leckere Maca Haferflocken Kekse gebacken :

Folgende Zutaten braucht ihr :

  • 200 Gramm Butter , 100 Gramm Zucker , ein Päckchen Vanillezucker , ein Päckchen Backpulver , 100 Gramm Mehl , 250 Gramm Haferflocken und vier Teelöffel Maca Pulver 

Die weiche Butter mit dem Zucker verrühren , das Ei und Vanillezucker dazu .

Das Mehl, Backpulver , Haferflocken und das Macapulver miteinander vermischen und dazu geben, ich siebe immer das Mehl mit dem Backpulver.

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech portionsweise geben , ich hatte wohl etwas großzügig die Portionen gewählt , die ersten Maca Haferflocken Kekse waren dadurch etwas größer, aber war auch nicht schlimm 🙂 

 
Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad circa 12 Minuten backen.

Der Duft dieser megaleckeren Kekse ein Traum , mehr zu dem Maca Pulver könnt ihr bald in einem anderen Bericht lesen.
Das war es wieder von mir, ich wünsche euch allen einen wunderschönen Start in die neue Woche !

14 Kommentare

  1. Deine Geduld bewunedre ich ja total.

    *gg* spätestens nach dem 1.Versuch wäre meien Laune abgestürzt und ich hätte alle Schoki wieder fest werden lassen und gegessen 😉

    Die fertigen Tassen sind dagegen viel zu schade zum Essen.

    LG Martina

  2. find ich klasse das du auch die zerbrochenen teile zeigst so fühlt mab sich nicht ganz so deprimiert wenn man es nicht gleich auf Anhieb schafft… werd es probieren mit den Schokohasen die hier noch rumstehen.. und die haferflockenkekse werd ich auch probieren… aber für was ist das maca pulver?? geschmack?? und nach was schmeckt das??
    Lg jaci jantzen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.