Highlights of the Week – neue Blumen & neues Rezept

                                                 Blumen duften
                          

                            Blumen duften, Leben leicht und schwer,
                            Und im milden Lufte kommt das Neue her.
                            Fallen auch mal Regentropfen,
                            musst nicht traurig sein.
                            Nichts ist je versprochen,
                            Glücklich ist man auch allein.
                                                     (Monika Minder)

Es gibt einiges,was nun so langsam blüht, auch in unserem kleinen Gemüsegarten kann man schon sehen, wie sich die an gesäten Möhren, Bohnen, Tomaten und Radieschen sich der lieben Sonne entgegen bewegen.

Für unsere Hortensien, die nun in einem wundervollen roten bedeckten Boden neue Triebe zeigen haben wir eine weitere Pflanze gesetzt

– korregiere, nicht wir- mein Mann wollte mich damit überraschen, er hat da meist immer den grünen Daumen.

Ebenso hatte er mich mit dem bepflanzen unserer Pflanzringe, um unseren kleinen Teich überrascht:

Sogar eine Blüte der Geranien sieht man schon. Mein Mann weiß, dass ich ja Blumen über alles Liebe und er meinte bevor er mir immer einen Strauß mit bringt bepflanzt er lieber alles draußen und wir haben mehr daran unsere Freude.
Wo er Recht hat, hat er Recht.Oder?

Die Woche wollte ich noch ein Rezept probieren, wobei mir schon beim lesen der „Zahn tropfte“ 🙂
Es sollte, nein es wurde Hähnchenbrustfilet A L´ Orange:

Dafür nimmt man folgende Zutaten:

  • eine Knoblauchzehe, 5 Esslöffel Olivenöl, Salz&Pfeffer, Chillipulver, 400 Gramm Kartoffeln, 400 Gramm Hähnchenbrustfilet, Kräuter nach Belieben- zum Beispiel Rosmarin, Salbei, Basilikum und 5 Esslöffel Fruchtwerker „Orange&Essig“

Dieses Rezept ist für 2 Personen, ich mache eh immer mehr:-)
Jetzt werdet ihr fragen Fruchtwerker? Dieses werde ich euch noch genauer in einem späteren Bericht genauer vorstellen.

Zubereitung :

Meinen „Zauberbackofen“ habe ich auf 200 Grad(Umluft: 180 Grad) vorgeheizt.
Das Olivenöl und „Orange&Essig“ von Fruchtwerker gemischt. Vorher hatte ich die Knoblauchzehe geschält und in ganz kleine Würfel geschnitten und dazu gegeben. Mit dem Salz& Pfeffer, Chillipulver kräftig würzen.
Kartoffeln wurden von meiner Tochter abgewaschen und mit der Schale haben wir die Kartoffeln halbiert.
Das Hähnchenbrustfilet- wie gesagt ich mache immer mehr- kalt abgespült und trocken getupft.
Eine Auflaufform ölen, das Hähnchenbrustfilet und die Kartoffelspalten hineinlegen und mit der Marinade begießen.

Bei den Kartoffelspalten hatte ich noch von meinem Räuchersalz etwas darüber gestreut.

Das ganze hatte ich in zwei Auflaufformen:-) und dann ab in den „Zauberbackofen“ für circa 20 Minuten garen, bis aus dem Hähnchenbrustfilet nur klarer Fleischsaft ausstritt. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und Blättchen hacken und über alles streuen, Fertig!

Selbst unser jüngste war von diesem Gericht begeistert und zum Glück hatte ich ja zwei Auflaufformen gemacht , es war ein absoluter Gaumenschmaus und das Hähnchenbrustfilet A L` Orange wird es öfters aus meinem “ Zauberbackofen“ geben. 

Ich hoffe ihr hattet auch eine wundervolle Woche. Im laufe des abends werde ich gerne noch bei Gabi, Sandra, Christa & Martina vorbei schauen, bin ja von Natur aus neugierig, was sie so erlebt haben.

Ich wünsche euch allen noch einen wunderschönen Restsonntag!

15 Kommentare

  1. Deine Hortensie sieht toll aus. Ich habe mit diesen Blumen irgendwie kein Glück. Ich habe sie vorschriftsmäßig eingepflanzt, aber Hund bzw. Wühlmäuse haben allen Blumen den Gar ausgemacht. Das Hundepipi von oben, und Maus von unten vernichteten die Blütenpracht im Nu. Jetzt hab ich ändere Blumen gepflanzt, mal schauen, wie lange die überleben. LG, Mia

  2. Hortensien mag ich sehr gerne und in unserem Garten sind auch einige zu finden.
    Sie werden auch dieses Jahr wieder ordentlich Blüten tragen. 🙂
    Ich schneide auch immer nur die verblüten Pflanzenteile im Herbst zurück und aus einigen Hortensien sind mittlerweile tolleBüsche geworden.
    Vielen Dank auch für das tolle Rezept.Werde ich sicher mal ausprobieren.

    LG Susanne

  3. Das sieht wieder lecker aus 🙂

    Ich liebe Hortensien.

    Schneidet ihr die anderen immer komplett runter? Dann bleiben die ja immer ganz klein und werden nie Büsche.

    LG Martina

    1. Testesser, na dann musste du mal zum essen kommen :-), an unserem teich haben wir immer was zu tun, aber ich denke es wird bald einige Bilder geben,bzw. neue Bilder
      LG Leane

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.