Highlights of the Week- Gewächshaus mal anders

                                                       Im Frühling


Im Frühling summt der Wind, das weiss doch jedes Kind.
Das Gras wird grün, die Blumen bunt,
und wenn dann noch das Bienchen brummt,
dann wird die Welt ganz kunterbunt.( Monika Minder)

Alles fängt zu gedeihen und blühen an, auch das kleine Gemüsebett, welches unsere jüngste mit angelegt hatte zeigt schon einiges.

Im Hintergrund wachsen unsere Sonnenblumen, einige sind schon schön hoch und andere etwas kleiner.
Unsere Tomatenpflanzen zeigen schon die ersten Blüten:

Ein kleines Highlight war, die ersten Radieschen konnten schon vernascht werden:-)

Da ich ja Blumen absolut mag, hatte mein Mann nochmal Hortensien bestellt und sie kamen die Woche an. Es ist eine Sorte dabei, diese soll zu den Jahreszeiten unterschiedlich blühen, darauf freue ich mich schon.

Ein Gewächshaus kennt ja jeder, aber kennt ihr auch „Wassergewächshäuser“? Nein, ich bis diese Woche auch nicht. Als ich Abends nach der Arbeit Heim kam, sagte mein Mann , wir haben nun ein Wassergewächshaus. Erst dachte ich er will mich auf den Arm nehmen:-)
Die Idee dahinter ist, da wir Hortensien in ihrer wunderschönen und unterschiedlichen Farbenbracht mögen, eine Hortensienhecke in unserem Vorgarten zu pflanzen.Dafür brauchen wir viele Hortensienpflanzen.
Aus einem alten Plastekanister, dieser wurde natürlich vorher ordentlich ausgewaschen, baute mein Mann ein „Wassergewächshaus“.

Von unsere Hortensie nahm er einige Stengel ab und steckte diese in ein kleines Styrorporbrettchen.Das Wassergewächshaus kann man auch einfach aufklappen, ich sage dazu, “ Es hat sogar ein Dach“ 🙂

Da sie ja auch Wurzeln austreiben sollen, müssen sie Wachstumshormone bekommen, diese könnte man sich im Internet bestellen, aber warum Geld ausgeben, wenn man auf  die Natur greifen kann. Wir haben hier viel Weide zu stehen, also wurde ein kleiner Weidestock abgeschnitten und die Blätter entfernt- diese haben unsere Pferde bekommen – und dieser in kleine Stücke geschnitten und für 24 Stunden in ein Glas mit Wasser gelegt. Aus dem Weidenstock lösen sich dann wohl diese Wachstumshormone und nach den 24 Stunden wird nur das Wasser ohne die Weidenstücke in das Wassergewächshaus gegeben und nun heißt es abwarten.
Das waren meine Highlights, was habt ihr schönes erlebt?
Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Sonntag!

25 Kommentare

  1. Ich liebe Hortensien auch. Sie sind einfach wunderschön. Die Idee mit dem Wassergewächshaus und den selbst gemachten Wachstumshormonen ist echt klasse! Bin gespannt, ob das Projekt funktioniert.
    LG Brigitte

  2. Mein Mann hat mir von so einer ähnlichen Idee berichtet, eine abgeschnittene Rose, die man einpflanzt und eine Wasserflasche darüber stülpt.. keine Ahnung, muß ihn nochmal genau nachfragen
    LG und schönen Start in die neue Woche

  3. Unser Highlight war heute die erste geerntete Gurke aus unserem Gewächshaus. Da sind wir fast öfter als in unserem richtigen Haus … lach.
    Irgendwie blüht und gedeiht alles im Moment, dass ich schon fast befürchte, da kommt doch noch was? Blattläuse? Nacktschnecken? Ungebetene Gäste, die sich jedes Jahr einquartieren. Eine Schnecke hat sich heute selbst abgeschossen und lag in der Büchse mit Schneckenkorn 🙂

    Liebe Grüße
    Sabine

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.