Ein Zauberkuchen in 3 Schichten „gezaubert“

Wie von Zauberhand wird aus einem Teig ein Kuchen mit 3 wunderbaren Schichten,die oberste Schicht ist,wie ein luftiger Biskuit,darunter kommt eine Schicht, die an Käsekuchenerinnert, und ganz unten eine vanillepuddingartige Schicht.

Folgende Zutaten braucht ihr für diesen leckeren Zauberkuchen :

  • 115 Gramm Butter,480 ml Milch,4 Zimmerwarme Eier, eine Prise Salz, 150 Gramm plus einen Teelöffel Puderzucker, 130 Gramm Mehl, einen halben Teelöffel Zimt
  • Backpapier,Alufolie


Man kann den Zauberkuchen in einer Auflaufform „zaubern“ ,diese sollte einen Maße von 17×23 cm haben.
Mein Backrahmen ist schon nicht mehr aus meiner Küche wegzudenken, ich hatte einfach ein Backblech genommen und mein Backrahmen – dieser wurde mit den Maßen passend auf das mit Backpapier ausgelegten Backblech platziert.
Die 115 Gramm Butter wurden zuerst geschmolzen, kurz abkühlen. Die Milch lauwarm erwärmen.

Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz mit dem Schneebesen eines Handrührgerätes sehr steif schlagen und zur Seite stellen. Die Eigelbe und 150 Puderzucker ebenfalls mit dem Schneebesen des Handrührgerätes cremig weiß aufschlagen.
Die flüssige,leicht abgekühlte Butter und einen Esslöffel dazugießen und weiter zwei bis drei Minuten weiterschlagen.
Das Mehl und den Zimt mischen und dann abwechselnd mit der Milch zur Eigelbmischung geben und gut verrühren,aber gebt acht,es kann spritzen, der Teig ist sehr flüssig.

Das Eiweiß in drei Portionen unterheben,die erste Portion komplett unterheben,die zweite Portion langsam und vorsichtig unterheben,die dritte Portion nur noch grob unterheben,sonst bilden sich keine Schichten beim Backen .
Den Teig sofort in die vorbereitete Auflaufform gießen und im vorgeheizten Backofen( E-Herd 160 Grad-Umluft -50 bis 60 Minuten backen. Mit Alufolie noch etwas abdecken.
Nach dem Backen den Zauberkuchen für circa 10 Minuten auf einem Küchengitter abkühlen lassen und die Alufolie entfernen 🙂

Für 2 Stunden den lecker duftenden Zauberkuchen in den Kühlschrank stellen und vor dem Servieren kurz bei Zimmertemperatur heraus nehmen. In beliebige Stücke schneiden und mit einem Teelöffel Puderzucker bestäuben.

Warm schmeckt er ebenso, wie kalt .Wie sagte meine Oma immer ,probieren geht über studieren:-)
Den Duft konnte ich nicht wiederstehen und so wollte ich unbedingt den Zauberkuchen noch warm kosten und hmmm ein Traum!
Den leckeren Zauberkuchen wird es bei uns nun öfters mal „gezaubert“. 

Die drei Schichten kann man vom Zauberkuchen wunderbar erkennen,oder?

Viel Spaß beim Backen 🙂

11 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.